Kinderladen Dreckspatzen

Pädagogisches Konzept

Hier stellen wir Ihnen unser pädagogisches Konzept kurz in der Übersicht vor. Das vollständige Konzept können Sie hier herunterladen.

Kinderladen

  • Sigmaringer Str. 16 in Berlin-Wilmersdorf. Kleinere Geschäfte, Spielplätze und Parkanlagen in der näheren Umgebung.
  • 140 qm mit zwei Spielzimmern, großem Ess- und Bastelzimmer, großem Kinderbad sowie eigenes WC für die ErzieherInnen, Küche und Flur mit Garderobe.

Tagesablauf

  • Öffnungszeit Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr
  • 9 Uhr: Morgenkreis (2x wöchentlich)
  • 9.15 Uhr: gemeinsames Frühstück (danach Zähne putzen)
  • Im Anschluss freie oder projektbezogene Aktivitäten, danach geht es nach draußen – bei Wind und Wetter
  • Ca. 12.15 Uhr: Mittagessen (danach Zähne putzen)
  • 13.30 bis 15 Uhr: Schlafzeit. Die Größeren beschäftigen sich in dieser Zeit mit ruhigen Spielen, malen oder basteln
  • 15 Uhr: Gemeinsame Obstmahlzeit mit Butterbrot
  • Anschließend geht es auf den Spielplatz, von wo die Kinder abgeholt werden. Lediglich bei sehr kalter Witterung oder in den dunklen Wintermonaten bleiben wir bis zum Abholen im Kinderladen.

Pädagogische Zielsetzung

  • Situativer Ansatz
  • Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind die positive Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, sein Sozialverhalten, seine Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie die Achtung vor allem Leben.
  • Gemäß dem Grundsatz „Hilf mir, es selbst zu tun.“ unterstützen die ErzieherInnen Selbständigkeit und handelndes Lernen.
  • Wir sehen die Kinder als gleichwertige Persönlichkeiten, die den Alltag aktiv mitgestalten sollen und gleichzeitig lernen, vorgegebene Regeln zu beachten.
  • Wir fördern die individuellen Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes Kindes spielerisch und altersgerecht.

 Bildung

  • Kognitives Wissen, bildnerisches Gestalten und Motorik werden im Alltag und mit besonderen Übungen kontinuierlich geschult.
  • Die ErzieherInnen geben keine Lösungen vor, sondern ermutigen die Kinder Fragen zu stellen und mit Neugier und Initiative eigene Lösungswege zu finden.
  • Besondere Fördermaßnahmen (Sprachförderung) für Integrationskinder können angeboten werden.

ErzieherInnen

  • In wöchentlichen Teamsitzungen wird die Situation in der Gruppe besprochen, Wochenpläne erstellt und Projekte geplant.
  • Die Interessen und Bedürfnisse der Kinder stehen an erster Stelle, auch Anregungen und Wünsche der Eltern werden in die Planung mit einbezogen.
  • Die ErzieherInnen nehmen an regelmäßigen fachlichen Fortbildungen, Erste-Hilfe-Kursen und Supervisionen teil
  • Wir sind den Kindern ein Vorbild, geben ihnen Freiraum und setzen Grenzen. Alles, was das Kind direkt betrifft, wird mit ihm selbst besprochen.
  • Wir verstärken positives Verhalten und geben dem Kind Räume, in denen es sich öffnen kann. 

Eltern

  • Wir streben einen offenen, respektvollen Umgang und eine enge Zusammenarbeit zwischen Kindern, ErzieherInnen und Eltern an.
  • In regelmäßigen Elternabenden nehmen Erziehungsberechtigte direkten Einfluss auf den Alltag im Kinderladen.
  • Die Eltern arbeiten mit und halten sich an Bring- und Abholzeiten. Kranke Kinder dürfen nicht in den Kinderladen. Sie werden telefonisch entschuldigt und benötigen bei ansteckenden Krankheiten eine Gesundschreibung vom Arzt.
  • Für Wechselwäsche, Zahnbürsten und -pasta und Wickelutensilien ihres Kindes sind die Eltern selbst verantwortlich. 

Gesundheit und Ernährung

  • Schadstoffarme Umgebung
  • Tolerant gehandhabte Vollwerternährung mit Lebensmitteln aus kontrolliert biologischem Anbau – keine Fertigprodukte, keine leeren Kohlenhydrate. Abwechslungsreicher Speiseplan mit viel Gemüse, Vollkornprodukte, Fleisch 1x die Woche, alle 2 Wochen Fisch.
  • Auf Allergiker wird besondere Rücksicht genommen.